Christliche Geschichte

Abonnieren Sie Christianity Today und erhalten Sie sofortigen Zugriff auf frühere Ausgaben von Christian History!
Kostenlose Newsletter

Weitere Newsletter

Die Bevölkerung Palästinas zur Zeit Jesu betrug etwa 500.000 bis 600.000 Einwohner (etwa so groß wie Vermont, Boston oder Jerusalem heute). Etwa 18.000 dieser Einwohner waren Geistliche, Priester und Leviten. Jerusalem war eine Stadt mit etwa 55.000 Einwohnern, konnte aber bei großen Festen auf 180.000 anschwellen.

Die Kinder zur Zeit Jesu spielten Spiele, die dem Himmelsspiel und dem Bubenspiel ähnelten. Pfeifen, Rasseln, Spielzeugtiere auf Rädern, Reifen und Kreisel sind von Archäologen gefunden worden. Ältere Kinder und Erwachsene fanden auch Zeit zum Spielen, vor allem mit Brettspielen. Damals war eine Form des Damespiels sehr beliebt.

Handwerker waren sofort an den Symbolen zu erkennen, die sie trugen. Schreiner steckten sich Holzspäne hinter die Ohren, Schneider steckten sich Nadeln in die Tunika, und Färber trugen farbige Lappen. Am Sabbat wurden diese Symbole zu Hause gelassen.

Das zweite Gebot verbot „Götzenbilder“, daher gibt es nur wenige jüdische Porträts, die die Kleidung dieser Zeit zeigen. Auch wegen dieses Verbots schufen die Juden nur wenig Malerei, Bildhauerei oder Schnitzereien. Die Steinmetz- und Zimmermannsarbeiten der damaligen Zeit sind eher zweckmäßig. Eine bemerkenswerte Ausnahme von diesem Gebot scheint die Duldung von Puppen für Kinder zu sein.

Bei den zwei Mahlzeiten am Tag war Brot die Hauptnahrung. Das leichte Frühstück – oft Fladenbrot, Oliven und Käse (von Ziegen oder Schafen) – wurde zur Arbeit mitgenommen und am Vormittag verzehrt. Das Abendessen war deftiger und bestand aus Gemüse-(Linsen-)Eintopf, Brot (Gerste für die Armen, Weizen für die Reichen), Obst, Eiern und/oder Käse. Fisch war ein gängiges Grundnahrungsmittel, während rotes Fleisch nur zu besonderen Anlässen gegessen wurde. Locusts were a delicacy and reportedly taste like shrimp. (Jews wouldn’t have known that, however, since shrimp and all other crustaceans were „unclean.“) …

Subscriber Access OnlyYou have reached the end of this Article Preview

To continue reading, subscribe now. Subscribers have full digital access.

Already a CT subscriber? Log in for full digital access.

Schreibe einen Kommentar