Der wahre Unterschied zwischen Miesmuscheln und Venusmuscheln

Miesmuscheln werden oft roh gegessen, und es ist nicht ungewöhnlich, dass sie in Restaurants auf der Speisekarte stehen – tatsächlich essen jedes Jahr Millionen Amerikaner rohe Muscheln (und Austern). Es sei darauf hingewiesen, dass der Verzehr von gekochten Muscheln sicherer ist und das Risiko einer lebensmittelbedingten Erkrankung verringert (via ISSC).

Muscheln hingegen werden fast immer auf die eine oder andere Weise gekocht. Obwohl Miesmuscheln in Curry-Saucen immer beliebter werden (siehe dieses leckere Rezept auf Epicurious), sind sie wahrscheinlich am besten in einfacheren Zubereitungen wie gedünstet oder mit Weißwein gekocht bekannt (via BBC Good Food).

Es gibt auch einen signifikanten Unterschied im Geschmack zwischen den beiden. Beide Schalentiere haben einen salzigen, salzigen Geschmack, aber manche behaupten, dass der Geschmack der Miesmuschel milder ist als der der Venusmuschel (via Spoon University). Beide haben eine zähe Textur, wobei die Venusmuscheln vielleicht etwas zäher sind, je nachdem, ob sie gekocht oder roh gegessen werden. Beide Weichtiere lassen sich jedoch leicht überkochen, was zu einem extrem gummiartigen und unangenehmen Biss führt.

Schreibe einen Kommentar